San Francisco Vlog Tag 11 Slack, Apple und die Ladies

Sechs fast gleiche Häuser: Die painted Ladies.
Sechs fast gleiche Häuser: Die painted Ladies.

Heute war der letzte vollständige Tag in den USA. Bevor ich also meinen Koffer packe und wieder nach Europa fliege, ging es heute zu Slack, Apple und zu den Ladies. Was es damit auf sich hat lest und seht ihr hier.

Weil es sich so ergeben hat, konnte ich Felix Rieseberg treffen. Der ehemalige Apfeltalk-Chefredakteur arbeitet inzwischen bei Slack. Die machen eine Kollaborations-Plattform. Im Grunde einen besseren Chat. Slack macht E-Mail eigentlich überflüssig.

Mit Felix habe ich über Alles was so gerade los ist gesprochen. Slack sucht auch gerade händeringend Mitarbeitet. Ich habe mich angeboten, aber sie können im Moment keine Visa spedieren. Daher musst ich dann doch wieder gehen.

Mein Weg hat mich dann zu Apple am Union Square geführt. Der so genannte Flagship Store hatte seine Türen geöffnet. Im wahrsten Sinne des Wortes. Der Laden hat ja gigantische Türen, die fast die ganze Vorderseite einnehmen. Werden diese geöffnet, ist fast die ganze Front offen. Das gibt dem Ganzen eine sehr luftige Art.

Bei Apple gab es die neuen iPads mit 10,5 Zoll Bildschirm zu sehen. Ich habe aber keines gekauft. Wenn ihr wissen wollt warum, schaut einfach mein Video des Tages.

Das neue iPad kann was. Zum Beispiel das Werder-Logo anzeigen.
Das neue iPad kann was. Zum Beispiel das Werder-Logo anzeigen.

Ausprobiert habe ich sie natürlich. Die Dinger sind nett. Dazu habe ich dann auch gleich noch einen Facebook-Livestream gemacht, so dass die Community auch was davon hatte.

Danach ging es dann zu den Ladies. Die Painted Ladies sind ein weiteres, aber sehr cooles, touristisches Highlight. In dem angrenzenden Park kann man sich ein wenig ausruhen und in der Sonne liegen. Was viele Einheimisch auch gerne machen.

Ich wollte hier eigentlich meine Drohne starten. Doch leider war es wieder mal zu windig und die vielen Menschen wollte ich nicht in ihrer verdienten Mittagsruhe stören. Also habe ich mich bei Google-Maps nach einem anderen öffentlichen Park umgesehen und schließlich auch einen gefunden.

Das Symbol des touristischen Wahnsinns. Fisherman's Wharf.
Das Symbol des touristischen Wahnsinns. Fisherman’s Wharf.

Dort habe ich dann noch ein paar nette Luftaufnahmen gemacht und bin dann schließlich nach einem kleinen Abstecher über das Nordstrom-Einkaufszentrum und den Fisherman’s Wharf nach Hause in mein Apartment gefahren.

Das Video des Tages gibt es hier zu sehen:

Und während ihr auf das letzte Video der Reise warten müsst, weil ich das erst in Bremen produzieren kann, hier zur Entspannung etwas Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.