WWDC 2018: Wird es auch dieses Jahr wieder was?

Letztes Jahr war ich zum zweiten Mal auf der WWDC.

Vor einigen Tagen wurde klar, dass die diesjährige Apple-Entwicklerkonferenz sehr wahrscheinlich vom 4. bis 8. Juni in San Jose im Herzen des Silicon Valley stattfinden könnte. Apple hatte ja im letzten Jahr seit langem den Veranstaltungsort zurück nach San Jose verlegt. Die große Frage bliebt, werde ich das dritte Jahr in Folge zur WWDC 2018 fahren können.

Warum das überhaupt eine Frage ist, wird schnell klar, wenn man sich damit auseinandersetzt, wie Apple die Teilnehmer auswählt. Es gibt seit einigen Jahren eine Lotterie. Wenn man sich für die Konferenz interessiert, dann meldet man sich bei eben dieser Lotterie an und wartet.

Sollte man gezogen werden, hat meine keine Chance mehr „Nein“ zu sagen, denn dann muss man das Ticket für 1.500 Euro kaufen. Damit nicht genug. Man sollte auch einen Flug haben und eine Übernachtungsmöglichkeit. Das Ganze wird ein nicht billiges Vergnügen, wenn man nicht zufällig Freunde in Kalifornien hat, bei denen man wohnen kann.

Wann genau die Lotterie startet ist noch nicht klar, aber ich denke im März oder April geht es los.

Die Registrieung ist gestartet und ich habe mich registriert. Bis zum 22.3. kann man sich noch anmelden. Am 23.3. erfahre ich, ob es das dritte Mal hintereinander klappt.

Wie sagt man so schön: Es hat nicht sollen sein. Dieses Mal hat Apple mich nicht als Ticketkäufer gezogen. So bleibe ich also Zuhause. Der Vorteil: Ich spare viel Geld.

Hotel und Flug schon mal klar

Wie dem auch sei. Letztes Jahr war die WWDC wieder eine tolle Erfahrung und daher würde ich gerne dieses Jahr wieder dabei sein. Es liegt aber eben aus den geschilderten Gründen nicht an mir, das zu entscheiden. Dennoch habe ich schon mal ein Zimmer reserviert, bevor die Preise ins Unbezahlbare steigen. Einen Flug habe ich mir auch schon rausgesucht. Den kann in naturgemäß natürlich zu diesem Zeitpunkt noch nicht buchen.

Sollte es dieses Mal nicht klappen, wovon ich fast ausgehe, ist es auch nicht so schlimm. Es wird auf jeden Fall noch in die USA gehen, dieses Jahr. Das verspreche ich.

Im Videolog aus dem letzten Jahr, könnt ihr sehen, was ich in San Jose und San Francisco so alles erlebt habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.