New York 2018: Die Stadt für Anfänger 1. Teil

Menschen in New York

Manhattan.

Apropos Ansprechen. Der New Yorker oder die New Yorkerin sind in der Regel sehr hilfsbereit. Wenn man verwirrt mit der Karte rumfuchtelt, weil man sich verlaufen hat, kann es jederzeit passieren, dass man angesprochen wird und einem Hilfe zu Teil wird.

Essen und Trinken

Jede Form von Essen gibt es hier.

Die USA sind natürlich die Hauptstadt des Fast Foods. Keine Frage gehört New York auch dazu. Dennoch kann man hier, wenn man sich ein bisschen Mühe gibt, die kulinarische Vielfalt der ganzen Welt erleben. New York ist sprichwörtlich ein Schmelztiegel der Nationen und viele Menschen, die hier leben haben ihre Gewohnheiten, Bräuche und eben auch ihr Essen mitgebracht.

Bezahlen

Wie in den USA üblich, kann man auch in New York City fast alles mit der Kreditkarte bezahlen. Die meisten Geschäfte,Restaurants und Museen akzeptieren Kartenzahlung (inzwischen fast alle nur noch mit PIN-Eingabe.)

Im kleinen Deli in Brooklyn kann es passieren, dass man erst ab 5 oder 10 Dollar Warenwert mit der Karte zahlen kann. Bargeld ist also fast nicht mehr nötig. Die Betonung liegt dabei auf „fast“. Hat man zum Beispiel keine Metro Card, muss man im Bus passend zahlen. Hat man nicht genug Kleingeld, kann man nicht mitfahren.

Auch die Züge der PATH-Line nach New Jersey kann man fast nur mit Bargeld zahlen. Es gibt sicher noch ein paar andere Stellen, an denen nur Cash akzeptiert wird. Daher ist es nicht schlecht, ein paar Dollar mitzubringen oder mit der Kreditkarte abzuheben. Europäische EC-Karten (Maestro) werden nicht von jedem Geldautomaten angenommen.

Die Zahlung mit Kreditkarte hat außerdem den Vorteil, dass immer der jeweilige Umrechnungskurs verwendet wird und neben einer winzigen Gebühr für den Auslandseinsatz keine weiteren Kosten entstehen. Bargeld vorher in Europa zu holen, ist viel zu teuer. Unsere Banken lassen sich den Geldtaus fürstlich bezahlen.

Im zweiten Teil geht es um die „Do’s und Dont’s“ in den USA. Stay tuned.

In der Zwischenzeit empfehle ich meinen Blog: New York für Einsteiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.