New York 2018: Der Touri-Tag

Heute war mal ganz platt der Touri-Tag angesagt. Ich wollte also ein paar Touristische Hotspots besuchen. Es ist mir auch gelungen, dabei sind auch noch ein paar Spontane Dinge dazu gekommen. Wenn es nicht wie aus Eimern geregnet hätte, dann wäre es noch besser gewesen.

Es begann mit dem Weg zum Times Square an der Kreuzung des Broadways mit der 7. Avenue. Ich bin am Bryant Park ausgestiegen und habe einen kleinen aber süßen Weihnachtsmarkt mit angeschlossener Eislaufbahn gefunden. Da musste ich also zunächst mal ein wenig bummeln. Einen sau leckeren fünf Dollar Kakao habe ich da auch getrunken, denn mittlerweile ist es doch recht kühl in New York.

Touri-Tag in New York

Der Touri-Tag ging mir dem Besuch des Times Square dann aber erst richtig los. Die Selfiestick schwingenden Asiaten habe ich gekonnt ignoriert. Ich wurde dabei noch auf meine Camera (die Canon Legria Mini X) angesprochen. Leider hat Canon unverständlicher Weise die Produktion dieses äußert praktischen Gadgets eingestellt.

Von Curtis, der mich wegen der Kamera angesprochen hat, habe ich den Tipp bekommen doch mal in die Lobby des Chrysler Buildings zu gehen. Da ich das schon immer mal machen wollte, habe ich es als nächstes auf die Tagesordnung gesetzt.

Am bekanntesten Platz der USA war es erwartungsgemäß extrem voll und Laut. Aber das schockt mich ja nicht. Ich bin sogar so wahnsinnig und noch in den erst besten Souvenirladen gegangen. Manchmal kann man da lustige T-Shirt-Schnäppchen machen. In der Tat habe ich auch ein schickes T-Shirt bekommen.

Dann ging es also geplant zum Chrysler Building, dass allerdings ein paar Blocks weiter Östlich liegt. Daher habe ich dafür die U-Bahn-Linie 7 genommen und bin drei Stationen gefahren. In der Tat ist die Lobby des Gebäudes sehr schön im Art Deco-Stil gehalten. Es war kurz nach seiner Fertigstellung das höchste Gebäude der Welt. Allerdings nur so lange, bis das Empire State Building ihm den Rang abgelaufen hat.

Der Rauswurf

Wie zu erwarten war, kann man nicht nach Oben. So muss es dann halt nur die Lobby sein. Ich habe mit meinem iPhone ein paar Videos für mein Vlog gemacht und wollte dann noch etwas mit meiner Legria aufnehmen. Das fand man aber offenbar nicht so witzig und hat mich freundlich aber deutlich rausgeworfen. Warum ich mit dem iPhone aber nicht mit der Canon filmen durfte, wollte ich nicht mehr nachfragen.

United Nations

Ein paar Blocks weiter östlich liegen die United Nations. Hier war ich ebenfalls noch nie und wollte schauen, ob es sowas wie Besucher-Zugänge gibt und in der Tat kann man sich registrieren lassen und dann kostenlos ins Gebäude. Es gibt auch einstündige Führungen bei denen man auch den großen Sitzungssaal sehen kann. Für diesen Tag waren aber alle Führungen ausgebucht. Vielleicht mache ich das beim nächsten New-York-Besuch.

Immerhin habe ich im Shop ein T-Shirt der Vereinten Nationen gekauft. In der Zwischenzeit hat sich das Wetter überlegt hässlich zu werden. Es hat begonnen, wie aus Eimern zu schütten. Ein Spaziergang zum berühmten Plaza Hotel, um dort den 5 o’clock Tea zu nehmen, musste daher ausfallen. Ich habe mich stattdessen zurück zum Grand Central Terminal bewegt und dort im Apple Store noch eine kleine Twitter-Liveshow für die Apfetalk-Fans gemacht.

Danach war ich aber auch endlich müde und kaputt. Durchnässt ging es mit der U-Bahn nach Hause. Dort habe ich dann noch gegessen und mein Video des Tages geschnitten.

Das Ergebnis seht ihr hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.